Schülervertretung

SV- Mitglieder 2015/16:

  • Schülersprecher/in: Janis Grust
  • Stellvertreter: Issam Laabich, Lina Skarabis, Oussama Laabich
  • SV Lehrer: Herr Lüers, Herr Miesel,Frau Eikemeyer
Issam Laabich
Issam Laabich (Q2)
Herr Lüers Herr Miesel Frau Eikemeyer
Herr Lüers Herr Miesel Frau Eikemeyer

Unsere Aktionen

Mit der Fotoaktion „GRÜNASIUM!“ haben wir in NRW den 1. Platz beim Wettbewerb „Unser Schulhof – Wir sehen rot GRÜN“ des Ausbildungsförderwerks des Garten- und Landschaftsbaus (AuGaLa) gewonnen.

Dafür organisierte die SV eine schulweite Abstimmung, bei der schließlich das Wort „GRÜNASIUM“ als Slogan ausgewählt wurde, sowie die Fotoaktion, für die die 7e über 1300 grüne und rote „Papierponchos“ gebastelt hatte.

Beim Bundesentscheid des Schülerwettbewerbes hat das „Team GRÜNASIUM!“ am 21. Mai auf der BUGA Koblenz bei einer Landschaftsgärtner-Olympiade den 1. Platz belegt und damit 5.000,- Euro Preisgeld für das Gymnasium Heepen gewonnen!

5.000,- Euro Preisgeld und wie geht es weiter? Mit dem Preisgeld sollen zunächst ein professionelles Gesamtkonzept zur Schulhofneugestaltung sowie ein erstes Teilprojekt des Konzeptes finanziert werden. Alle interessierten Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen im „Team GRÜNASIUM!“ Ideen zu sammeln, Pläne zu schmieden, Spenden zu sammeln und einen traumhaften Schulhof wahr werden zu lassen.

Allgemeines

Die Aufgaben der Schülervertretung sind in § 74 des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (Schulgesetz NRW – SchulG) beschrieben:

(1) Die Schülervertretung nimmt die Interessen der Schülerinnen und Schüler wahr. Sie vertritt insbesondere deren Belange bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule und fördert ihre fachlichen, kulturellen, sportlichen, politischen und sozialen Interessen. Sie kann sich durch die Mitwirkung in den Gremien an schulischen Entscheidungen beteiligen sowie im Rahmen des Auftrags der Schule übertragene und selbstgewählte Aufgaben durchführen und schulpolitische Belange wahrnehmen.

(2) Die Schülerinnen und Schüler der Klasse, des Kurses und der Jahrgangsstufe wirken in ihrem Bereich an der Bildungs- und Erziehungsarbeit mit. Sie wählen von der fünften Klasse an ihre Sprecherinnen und Sprecher und deren Stellvertretungen. Die Schülerschaft der Vollzeitschulen kann im Monat, die Schülerschaft der Teilzeitschulen im Quartal eine Stunde

während der allgemeinen Unterrichtszeit für Angelegenheiten der Schülervertretung (SV-Stunde) in Anspruch nehmen.

(3) Der Schülerrat vertritt alle Schülerinnen und Schüler der Schule; er kann Anträge an die Schulkonferenz richten. Mitglieder des Schülerrats sind die Sprecherinnen und Sprecher der Klassen und Jahrgangsstufen sowie mit beratender Stimme deren Stellvertretungen. Hat eine Jahrgangsstufe mehr als 20 Personen, wählt die Jahrgangsstufe für je weitere 20 Personen eine weitere Vertretung für den Schülerrat. Der Schülerrat wählt eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden (Schülersprecherin oder

Schülersprecher) und bis zu drei Stellvertretungen. Auf Antrag von einem Fünftel der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler wird die Schülersprecherin oder der Schülersprecher von der Schülerversammlung gewählt. Der Schülerrat wählt die Vertretung der Schülerschaft für die Schulkonferenz, die Schulpflegschaft und die Fachkonferenzen sowie Delegierte für überörtliche Schülervertretungen.

(4) Der Schülerrat kann im Benehmen mit der Schulleiterin oder dem Schulleiter eine Versammlung aller Schülerinnen und Schüler (Schülerversammlung) einberufen. Die Schülerversammlung lässt sich über wichtige Angelegenheiten der Schule unterrichten und berät darüber. Auf Antrag von einem Fünftel der Schülerinnen und Schüler ist sie einzuberufen. Die Schülerversammlung kann bis zu zweimal im Schuljahr während der allgemeinen Unterrichtszeit stattfinden. Für Versammlungen der Schülerinnen und Schüler der Klassen oder Jahrgangsstufen gilt Satz 4 entsprechend.

(5) Zusammenkünfte von Mitwirkungsgremien der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände sowie die SV-Stunde sind Schulveranstaltungen. Sonstige Veranstaltungen der Schülervertretung auf dem Schulgelände oder außerhalb des Schulgeländes sind Schulveranstaltungen, wenn die Schulleiterin oder der Schulleiter vorher zugestimmt hat.

(6) Schülerinnen und Schüler dürfen wegen ihrer Tätigkeit in den Mitwirkungsgremien weder bevorzugt noch benachteiligt werden. Auf Antrag ist die Tätigkeit im Zeugnis zu vermerken.

(7) Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer unterstützen die Arbeit der Schülervertretung. Der Schülerrat wählt je nach Größe der Schule bis zu drei Verbindungslehrerinnen und Verbindungslehrer.

(8) Schülervertretungen können auf örtlicher oder überörtlicher Ebene zusammenwirken und ihre Interessen gegenüber Schulträger und Schulaufsicht vertreten.

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory