Unsere Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher 2018: Erfolgreich beim Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in Herford

Erneut haben unsere engagierten Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher unser Gymnasium erfolgreich bei dem Regionalwettbewerb Jugend forscht in der Juniorsparte Schüler experimentieren vertreten.

Am 24. Februar 2018 fand der Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in der Sparkasse Herford statt. Schüler bis 14 Jahre treten in der Juniorensparte Schüler experimentieren an. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte Jugend forscht. Insgesamt 124 Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchs-forscher stellten ihre Arbeiten in den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik am Vormittag der Jury und am Nachmittag der Öffentlichkeit vor. Am späten Nachmittag fand dann im Rahmen einer Feierstunde die Preisverleihung statt.

Alissa Bock von Wülfingen (9a) erreichte mit ihrem Rasenprojekt im Fachgebiet Biologie einen hervorragenden 2. Platz. Sie untersuchte, welchen Effekt verschiedene Dünger auf die Keimung und das Wachstum von Rasen haben. Dabei bezog sie auch unterschiedliche Bodenarten mit ein. Anhand der Ergebnisse aus ihrer Forscherarbeit hat sie dann den Einsatz der Düngemittel auch im Hinblick auf ihre Umweltverträglichkeit beurteilt.

Pascal Steiner (7b) belegte mit seinem Projekt „Omas Geheimtipps zum Pflanzenwachstum auf die Probe gestellt“ einen erfolgreichen 3. Platz im Fachgebiet Biologie. Er untersuchte, wie verschiedene Bodenzusätze („Omas Geheimtipps“ wie z. B. Kaffepruett, Schafwolle) das Wachstum von Pflanzen beeinflussen. Das Wachstum von Kresse auf Bodensubstraten mit den verschiedenen Zusätzen wurde ebenso untersucht wie die Stoffe im Boden.

Nisa-Nurs (7d) hoch engagiertes Projekt der essbaren und gesunden Lippenpflege wurde im Fachgebiet Chemie mit einem Buchpreis ausgezeichnet. Im Rahmen ihrer Forscherarbeit hat sie recherchiert, welche Stoffe in gekaufter Lippenpflege enthalten sind und welche Funktion sie bei der Lippenpflege haben. Stoffe, die die Gesundheit gefährden (können), hat sie durch Lebensmittel ersetzt und so verschiedene, essbare und gesunde Lippenpflegen hergestellt.

Herzlichen Glückwunsch! Danke für euer überragendes Engagement!

M.Wittland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Experimente mit dem grünen Daumen kennen fast alle. Gelungene Experimente jedoch nicht unbedingt. Wir drücken unseren Schülerinnen und Schülern auf jeden Fall die Daumen bei Jugend forscht. Die grünen Daumen selbtsverständlich!Neue Westfälische 23.2.2918

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory