Moin! So begrüßt man sich in Esens.

Hier kommt die Fortsetzung unsers Reiseberichts der 6d!

Am Dienstag war unser Motto Watt’n Tag! Und so begrüßte uns Wanda im Watt von Bensersiel. Sie buddelte verschiedene Wattwürmer und Muscheln aus dem schlickigen Boden aus.  Es war spannend und glitschig auf dem Meeresboden zu laufen. Nach unserer Mittagspause mit unseren Lunchpaketen wanderten wir wieder zurück nach Esens zur Peldemühle. Hier ist ein Museum. Wir haben ganz viel über die Landschaft und wie sie sich in den letzten hunderten von Jahren an der Nordseeküste verändert hat und wie schwer es die Menschen hier hatten, erfahren. Abends gab es immer ein warmes Buffet mit großer Auswahl und leckeren Nachtischen. Im Anschluss nutzten wir die Tischtennisplatten, den Billardtisch und unseren Gruppen-Raum Luv-und-Lee für Gesellschaftsspiele und einen munteren Abschluss des Tages. Fast jeden Abend hat Frau Meise uns eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen. Pssst – manchmal ist dabei schon jemand eingeschlafen…!

Wir fuhren an unserem Inseltag am Morgen mit der Fähre nach Langeoog und dann weiter mit der Bimmelbahn, die uns zum Langeooger Bahnhof brachte. Danach gingen wir zum Wasserturm, wo wir viel über das Trinkwasser erfuhren und eine gute Aussicht hatten. Anschließend gingen wir zu einem Haus das „ANNA DÜNE“ hieß. Dann stellten wir uns in Gruppen zusammen und durften in den Ort Langeoog gehen und Andenken kaufen. Es gab zwar viele schöne Läden, aber die waren ganz schön teuer! Danach gingen wir zu einem Hügel – eine Aussichtsdüne – wo man einen richtig guten Blick über Langeoog hatte. Anschließend gingen wir völlig erschöpft vom Laufen zum Strand und spielten in Gruppen coole Spiele gegeneinander. Dann wanderten wir wieder zum Langeooger Bahnhof und fuhren erst mit der Bimmelbahn und dann mit der Fähre zurück nach Bensersiel. 

Der Donnerstag war unser Esens-Tag und es warteten einige Missionen auf uns: Wir sind ca. um 7.30 Uhr aufgestanden, haben uns fertig gemacht und sind zum Frühstück gegangen. Nachdem wir gegessen hatten und Frau Meise, Frau Zehe und Herr Schürmann uns erklärten, was wir brauchten, sind wir in unsere Zimmer gegangen und haben unser Lunchpaket, Trinken usw. eingepackt. Wir haben uns draußen getroffen, uns aufgestellt und sind zum Museum Peldemühle gegangen. Dort war unser Startpunkt zur Stadtführung durch Esens, bei dir wir erfuhren, warum so viele Bären in Esens stehen. Danach machten wir wieder beginnend von der Peldemühle in unseren Gruppen eine Stadtrallye mit GPS-Geräten. Jede Gruppe hat andere Aufgaben bekommen. Meine Gruppe und ich waren leider die letzten, aber dafür hatten wir fast alles richtig! Alle gemeinsam konnten wir noch mit unseren Ergebnissen die Schatzkiste öffnen und erhielten eine kleine Überraschung! Die nächste Aufgabe wartete schon auf uns: Mission Change. Wir sind ins Mittelalter „zurück gereist“. Jede Gruppe bekam ein hart gekochtes Ei und musste Mitarbeiter in Läden oder auf der Straße fragen, ob sie etwas tauschen wollen. Dabei mussten wir versuchen den Wert zu steigern. Nach ca. 1,5 Stunden trafen wir uns wieder in der Jugendherberge. Das teuerste, das unsere Gruppe getauscht hatte, war eine Tasse. Zwei andere Gruppen hatten ein Tasche und eine Gruppe einen Rucksack! Dann sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben alles ordentlich gemacht und gepackt, denn bald war die tägliche Stubenkontrolle. Nach dem Abendessen sind wir nach Bensersiel gewandert und erst im Dunkeln wieder bei der Jugendherberge angekommen. Gegen 22.00 Uhr gab es als Überraschung noch eine Pizza als Late-Nate-Snack und wir freuten uns alle wieder auf Bielefeld!

Für die 6d: Dilvin und Mia

 

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory