Von wilden Katzen, einer Duftapotheke und gruseligen Abenteuern


Der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen hielt einiges an Spannung und Nervenkitzel bereit!
Alle Jahre wieder. Diesen Satz hört man im besonderen Jahr 2020 leider nur selten. Umso
schöner war es, dass unser Vorlesewettbewerb der 6. Klassen trotz Pandemie stattfinden
konnte. Zwar in kleinerer Runde als in den Jahren zuvor, aber trotzdem mit tollen
Einblicken in spannende Jugendbücher. Insgesamt drei Schülerinnen aus den Klassen 6b,
6c und 6d nahmen am diesjährigen Wettbewerb teil. Alle drei Teilnehmerinnen waren
innerhalb ihrer Klasse bereits Klassensieger geworden und konnten somit mit breiter
Brust und viel Stolz auch beim Schulwettbewerb antreten. Mit dabei waren in diesem Jahr
Kristin Duda (6b), Ida-Marie Schwarz (6c) und Merit Jeschin (6d). Unterstützt wurden die
Drei von den jeweils Zweitplatzierten des Klassenwettbewerbs. Zunächst mussten alle
drei Teilnehmerinnen eine Passage aus einem selbstgewählten Buch vorlesen, ehe es in
der zweiten Runde um das Vorlesen eines Fremdtextes ging, welcher von den beiden
Organisatoren des Wettbewerbs, Frau Anders und Herrn Knäpper, ausgewählt wurde. In
der Jury, die dieses Jahr insgesamt aus 3 Teilnehmern bestand, saßen Lenn Mensenkamp
(EF), Jens Hügel (Q2) und Herr Kuhn (Lehrer). Die drei Teilnehmerinnen lasen mit viel
Herzblut, Freude und Begeisterung sowohl ihren eigenen, wie auch den fremden Text. Mit
ihren engagierten Vorträgen machten sie es der Jury nicht leicht. Nach langer Beratung
musste aber eine Entscheidung getroffen werden. Mit knappem Vorsprung gewann Merit
Jeschin aus der 6d den Vorlesewettbewerb. Sie konnte besonders mit dem Vortrag ihres
selbstausgewählten Textes glänzen und sorgte mit ihren Betonungen und ihrem Lesefluss
für eine tolle Atmosphäre. Aber auch die Zweitplatzierte Ida-Marie Schwarz aus der 6c
und die Drittplatzierte Kristin Duda aus der 6b konnten mit ihrem Vortrag überzeugen und
mit Stolz aus diesem Wettbewerb gehen. Insgesamt ein schöner Tag für alle Beteiligten,
der gezeigt hat: Dem Lesen und Vorlesen kann auch eine Pandemie nichts anhaben

von links nach rechts: Siegerin Merit Jeschin
(6d), sitzend: Ida-Marie Schwarz (6c), Kristin
Duda (6b) mit ihren für den Wettbewerb
selbstausgewählten Bücher.
Hoch konzentriert: Die Jury und Organisator
Christian Knäpper während des Vorlesens
von Merit Jeschin.

 

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory