Sonderpreis im Landeswettbewerb 2021 und 1. Platz im Regionalwettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren 2021

Gleich bei seiner ersten Teilnahme am Wettbewerb hatte Felix Hartmann (7d) mit seinem ersten Platz im Fachbereich Physik beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ im Februar sein Ticket zur Teilnahme am Landeswettbewerb am  07. und 08. Mai gelöst. Wie der Regionalwettbewerb fand auch der Landeswettbewerb digital statt. Sein Projekt „Einfluss des Aufbaus von Beyblades auf Bewegung, Gleichgewicht und Stabilität“ wurde jetzt auf Landesebene, dem Finale in der Juniorsparte Jugend forscht, mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Felix untersuchte, welche Zusammenhänge zwischen dem Aufbau und den Eigenschaften der Beyblades bestehen und wie der Aufbau Bewegungsabläufe, Dreheigenschaften, Gleichgewicht und Stabilität der Beyblades beeinflusst. Er hatte bis zur Teilnahme am Landeswettbewerb ergänzende Forschungen durchgeführt und dabei u. a. eine kreative Methode zum Beobachten und Dokumentieren der Bewegungsabläufe der Beyblades entwickelt, die er dann auch der Jury vorstellte.

Herzlichen Glückwunsch Felix!

Wir sind sehr stolz auf dich. Du hast dich auch durch die immer wieder wechselnden Coronabedingungen in und außerhalb der Schule nicht beirren lassen und deine Forschung sowohl hoch engagiert als auch kreativ umgesetzt.

Am ersten Tag stellten die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher digital ihre Projekte der Jury vor. Eine besondere Herausforderung, da die Projekte diesmal in einem digitalen Raum vor der gesamten Jury präsentiert wurden. Am zweiten Tag fand die Preisverleihung statt, die digital live übertragen wurde. Der Gastgeber und Pate des Wettbewerbs, auch in diesem Jahr RWE Deutschland, hatte sich für die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher einige „Überraschungen“ ausgedacht. So bekamen die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher im Vorfeld Material zugeschickt, um Fußabdrücke zu erstellen und kreativ ihrem Projekt gemäß zu gestalten. Diese Fußabdrücke wurden an den Gastgeber geschickt, der dann zu Beginn des Wettbewerbs die Fußabdrücke als Bildcollage zeigte. Es gab am ersten Tag auch eine digitale Aula, in der die Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher sich austauschen und auch bei einem DJ Songwünsche abgeben konnten.

Melanie Wittland

 

 

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory