Individuelle Förderung am Gymnasium Heepen in den Klassen 5 und 6

Individuelle Förderung in den Klassen 5 und 6

I. Individuelle Förderung im Leitfach Deutsch

Es gibt in der 5. Klasse fünf Unterrichtsstunden pro Woche, zusätzlich eine fachgebundene Lernzeit von 45 Minuten.

Im ersten Halbjahr der Klasse 5 begleiten wir unsere Schüler*innen in vielfältiger Hinsicht, um ihnen den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu erleichtern und eine gewisse Vereinheitlichung des Lernstandes zu erreichen.

Im Mittelpunkt stehen:

  • Texte lesen und erschließen
  • Texte schreiben und inhaltlich/sprachlich überarbeiten, auch in Bezug auf Rechtschreibung
  • Sprachstrukturen erfassen

Darüber hinaus wird das Methodenlernen, besonders in Bezug auf Lernstrategien und das Vorbereiten auf Klassenarbeiten, vertieft, sodass die Schüler*innen in der schulischen Lernzeit (und zu Hause) zunehmend selbstständig arbeiten können.

II. Förderung individueller Interessen und Begabungen in Klasse 5 und 6

In Klasse 5 und 6 sowie 7 und 8 haben unsere Schüler*innen die Möglichkeit – im Rahmen des Ganztagsbetriebes – klassen- und jahrgangsstufenübergreifend eine Wahlpflicht-AG zu wählen, die wöchentlich in einer Doppelstunde unterrichtet wird.

Die Gruppengröße beträgt ca. 15 Schüler*innen, so dass die Möglichkeit gegeben ist, projekt- und produktorientiert (z.B. Erstellung eines Trickfilmes, Mitgestaltung des Schulgartens … ) zu arbeiten.

III. Klassenübergreifende Förderangebote im sozialen, methodischen und fachlichen Bereich in Klasse 5 und 6

Am Gymnasium Heepen gibt es schwerpunktmäßig ab Klasse 5.2. bis Klasse 6.2 klassenübergreifende Förderangebote als zusätzliche Unterrichtsveranstaltungen.

Solche Förderangebote sind zum Beispiel:

  • Förderkurse in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik
  • Rechtschreib-Förderkurse für rechtschreibschwache Kinder
  • Schülercoaching für einzelne Schüler*innen, um sie in der Arbeitsorganisation zu unterstützen
  • Schüler fördern Schüler als vorübergehende Einzelförderung durch begabte Schüler*innen der höheren Jahrgänge bei besonderen fachlichen Problemen
  • Kurs zur Ich-Stärkung für Jungen und Mädchen
  • Organisation der Teilnahme an Wettbewerben und auch in Kooperation mit der Universität an Veranstaltungen im Bereich der Naturwissenschaften (z.B. „Columbus Kids“).

Das Förderangebot, dessen konkretes Profil sich nach den Bedürfnissen unserer Schüler*innen richtet, aber auch abhängig ist von der Lehrerversorgung, wird ab Kl. 7 fortgesetzt.

Am Ende der Erprobungsstufe beraten die unterrichtenden Lehrer*innen in der Erprobungsstufenkonferenz darüber, ob in Einzelfällen Kindern ein Schulformwechsel empfohlen wird, weil die Kinder auf einer Schule einer anderen Schulform (z.B. auf einer Realschule) besser gefördert werden können. Im Austausch mit den Eltern wird versucht, die bestmögliche Lösung für das Kind zu finden.

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory