Philosophie

Allgemeines

„Fragen stellen zu können, ist eine Fähigkeit, die man nie verlernen sollte.“ (Richard David Precht, geb. 1964 in Solingen).

Kinder stellen Fragen, sind neugierig und wundern sich über die Welt. Im Philosophieunterricht wollen wir einüben, diese Haltung nicht zu verlernen und Fragen zu stellen. Immanuel Kant hat als wichtigste Fragen folgende genannt: Was kann ich wissen? Was darf ich hoffen? Was soll ich tun? Was ist der Mensch?

Diese und viele weitere Fragen untersuchten Philosophen früher und untersuchen sie heute. Das Fach Philosophie setzt sich mit den Antworten, d. h. mit den Texten der Philosophen auseinander. Dabei wird deren argumentativer Begründungszusammenhang untersucht und kritisch hinterfragt, aber auch die eigene Tätigkeit des Philosophierens ist eine tragende Säule des Unterrichts. Ausgehend von alltäglichen Fragen sollen Antworten auf ihre Tragfähigkeit geprüft und beurteilt werden.

Methodisch geschieht das z. B. im kommunikativen und dialogischen Handeln nach dem Vorbild des Sokratischen Gesprächs, in der Auseinandersetzung mit Dilemma-geschichten, mit Gedankenexperimenten und im argumentativen Umgang mit Texten.

Philosophieren heißt, den eigenen Standpunkt logisch begründen, andere Standpunkte zu prüfen und zu würdigen und bereit zu sein, andere Perspektiven einzunehmen. So trägt das Fach nicht nur zur eigenen Persönlichkeitsbildung, sondern auch zu einem offenen und toleranten Miteinander bei.

Projekte

Der Wettbewerb „Jugend debattiert“ wird u.a. im Fach Philosophie durchgeführt, die Kurse haben die Möglichkeit, am Schulwettbewerb teilzunehmen und sich weiter zu qualifizieren. (siehe auch Jugend debattiert)

Interessierten Schülerinnen und Schülern bietet die Fachschaft Philosophie an, sich in einem zweitägigen Workshop im Schreiben eines philosophischen Essays zu üben. Dieser dient als Grundlage zur Teilnahme am Wettbewerb Schreiben eines philosophischen Essays. (siehe Archiv)

Das Fach Praktische Philosophie in der Sekundarstufe I

Wie ist das Verhältnis von Seele und Körper? Ist unser Wille frei? Wonach soll sich mein Handeln richten? – Existentielle Fragen unseres Lebens und Miteinanders werden nicht nur im Fach Religion behandelt, auch das Fach Praktische Philosophie widmet sich diesen Fragen. Es nehmen diejenigen Schülerinnen und Schüler teil, die nicht den konfessionellen Religionsunterricht besuchen, weil sie keiner Konfession angehören, denen ein Unterricht in ihrer Religion nicht geboten werden kann oder bei denen eine Abmeldung vom Religionsunterricht aus Gewissensgründen vorliegt. Das Fach wird bei Bedarf eingerichtet.

Das Fach Philosophie in der Sekundarstufe II

Muss ich mich heute für die Zukunft verantwortlich fühlen? Welche Grenze hat wissenschaftliches Handeln? Gibt es eine gerechte Welt? – Jeden Tag nehmen wir die Herausforderung wahr, dass Konflikte und Fragen im Alltag , in der Schule und in der Politik unsere Wertvorstellungen in Frage stellen. Die Beschäftigung mit aktuellen Themen, die Auseinandersetzung mit Positionen der philosophischen Tradition und der Dialog mit den Mitschülern erfordern die Bereitschaft, sich auf anspruchsvolle Texte einzulassen, Begriffe exakt zu klären, Lösungsansätze zu vergleichen und differenziert zu bewerten.

Einführungsphase

Einführung in die Philosophie:

  • Was ist Philosophie?
  • Was kann ich wissen?
  • Was kann ich hoffen?
  • Was soll ich tun?
  • Anthropologie
  • Was ist der Mensch?
    • z. B. Was macht den Unterschied Tier-Mensch aus?
    • z.B. Welche Bedeutung haben Kultur und Gesellschaft für den Menschen?
    • z. B. Wie erfährt sich der Mensch?

Qualifikationsphase 1

Ethik

  • Was ist das Gute?
  • Gibt eine allgemeingültige Moral?
  • Die Positionen Kants und des Utilitarismus
  • Angewandte Ethik: z.B. Welche Verantwortung haben wir gegenüber der Natur?
  • Staatsphilosophie
  • Wie lässt sich Herrschaft begründen?
  • Welche Staatsform ist gerecht?
  • Was sind Menschenrechte?
  • etc.

Qualifikationsphase 2

  • Wissenschaftstheorie
  • Was ist wissenschaftliche Erkenntnis?
  • Gibt es wissenschaftliche Wahrheit?
  • Wie ist das Verhältnis von Wissenschaft und Ethik?
  • etc.

„Nur wenn wir uns der möglichen Gegensicht aussetzen, haben wir Chancen, über die Enge unserer eigenen Voreingenommenheit hinauszugelangen.“ (Hans-Georg Gadamer, 1900 – 2002)

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory