Die Exkursion zum Schlachteuropameister Tönnies

bild1

Am Mittwoch, dem 12. Dezember 2012, machten wir, der Erdkunde- Leistungskurs aus der 13. Jahrgangsstufe von Herrn Hopmeier, eine Exkursion zum Schlachtbetrieb und Global Player „Tönnies“ in Rheda – Wiedenbrück.

Am Standort Rheda – Wiedenbrück werden täglich ungefähr 28.500 Schweine geschlachtet.

Das Familienunternehmen wurde 1971 von Bernd Tönnies als ein Großhandel für Fleisch und Wurst gegründet. Zuvor war „Tönnies“ ein kleiner Fleischereibetrieb in Rheda gewesen. Der Schlachtbetrieb beschäftigt größtenteils osteuropäische Arbeitnehmer. Die Tönnies-Gruppe schlachtet jährlich 16 Millionen Schweine. 2011 machte das Unternehmen rund 4,6 Milliarden Euro Umsatz.

Angekommen bei „Tönnies“ erhielten wir von Herrn Eynck, der unter anderem für die Betriebsbesichtigungen zuständig ist, wissenswerte Informationen zu dem Unternehmen.

bild2

Nach einem kurzen Überblick über das Unternehmen führte uns Herr Eynck durch den Betrieb. Wir begannen, nachdem jeder einen Schutzanzug angezogen hatte, mit der Besichtigung der Zerlegung der Schweinehälften.
Während der gesamten Besichtigung mussten wir wiederholt aus Hygiene – Gründen sogenannte „Hygiene – Schleusen“ passieren. Die eigentliche Schlachtung der Schweine besichtigten dann am Ende des Rundgangs nur noch wenige aus unserer Gruppe, da ein Großteil der Mädchen sich die Schlachtung, die aus der Betäubung und aus dem Ausbluten der Schweine besteht, nicht mehr anschauen wollte. Nach der Besichtigung hatte wir dann noch abschließend die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen.

bild3

Insgesamt war die Exkursion ein sehr interessanter Tag.

Corinna Witte und Friederike Kracht

Powered by WordPress | Designed by: WordPress Themes | Thanks to best wordpress themes, Find WordPress Themes and Themes Directory