Skip to main content

Aktuelles vom Gymnasium Heepen

Projekt Gesundheitsvorsorge im Jahrgang 9

IMG 6077

Zur Förderung der Gesundheitskompetenz von jungen Menschen fand im Rahmen des Biologieunterrichts erstmalig ein Projekt mit einer Expertin für Krebskommunikation statt. In einem 90-minütigen Projekt hat Frau Nadja Will die Jugendlichen über Prävention, Vorsorge und die zwei häufigsten Krebserkrankungen informiert.

Krebs ist eine Krankheit, bei der sich normale Zellen im Körper verändern und zu Tumorzellen werden. Diese entarteten Zellen können lebensbedrohlich sein.

Fast jeder zweite Mensch erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Krebs ist diagnostizierbar, behandelbar und viele Menschen können mit der Krankheit leben. Aber es gilt:  Je früher die Diagnose erfolgt, desto besser sind die Behandlungschancen. Deshalb ist es Frau Will so wichtig, bereits in der Schule einen Raum für Austausch und Aufklärung zu schaffen. Ihr offener und respektvoller Umgang den Schüler*innen gegenüber wurde im Nachgang gelobt: „Gut, dass jemand die Wahrheit sagt und sie so locker mit uns gesprochen hat.“

Hodenkrebs stellt die häufigste Krebserkrankung bei Männern dar. Die häufigste Krebserkrankung unter Frauen ist Brustkrebs. Frau Will hat deutlich gemacht, dass beide Organe abtastbar sind und wir somit selbst in der Lage sind, Veränderungen oder Verhärtungen am Organ festzustellen. Beispielhaft konnten die Schüler*innen an Brustmodellen unterschiedlich große Verhärtungen im Brustgewebe ertasten. Außerdem stellte sie klar, dass diese zwei Krebserkrankungen nicht nur bei älteren Menschen auftreten, sondern auch viele junge Erwachsene betroffen sind. Das Projekt hat die Jugendlichen genau dafür sensibilisiert und sie wissen nun, dass sie selbst für ihren Körper Verantwortung übernehmen müssen und woran sie Brust- bzw. Hodenkrebs erkennen.

Die im Anschluss durchgeführt Evaluation zeigte, dass viele Schüler*innen der 9. Jahrgangstufe durch den Besuch von Frau Will viel gelernt haben und sie darüber hinaus ihr Wissen an Freunde und Familie weitergegeben haben. Diese Rückmeldung war für Frau Will besonders wertvoll. Auch freute sie sich riesig über das kreative Lernvideo der Klasse 9b. In etwa 2 Minuten werden die wesentlichen Informationen des Projekts großartig wiedergegeben. Außerdem haben die Schüler*innen eine klare Empfehlung zur Wiederholung ausgesprochen und wir Biologielehrkräfte werden das Projekt an unserer Schule etablieren.

Vielen herzlichen Dank an Frau Will und bis zum nächsten Mal 😊

Wer mehr wissen möchte:
https://www.think-pink.club
https://www.instagram.com/nadja.will/?hl=de

F. Zehe

mIMG7400
mIMG7403
mIMG7407
mIMG7417
mIMG7424
mIMG7444
mIMG7449
mIMG7454
mIMG7457
mIMG7461